Freitag , März 22 2019
Home / Banking / Innovationspreis 2016 für Fidor Bank

Innovationspreis 2016 für Fidor Bank

Erst vor wenigen Tagen wurde die Münchner Fidor Bank mit dem diesjährigen Banking-IT Innovation Award ausgezeichnet; nun folgt bereits die nächste Ehrung. Am kommenden Mittwoche erhält die „älteste FinTech-Bank der Welt“ im Rahmen der Euro Finance Week den Innovationspreis 2016 im Bereich Privatkundengeschäft. Prämiert wird erneut das gemeinsam mit Telefónica Deutschland entwickelte mobile Produkt o2 Banking. Wolfgang Strobel, Vorstandsmitglied der Fidor Bank AG, nimmt den Preis entgegen.

„Das erste komplett mobile Bankkonto im deutschen Raum, entstanden aus einer Kooperation zwischen dem größten deutschen Telekommunikationsunternehmen und einer Bank, ist nichts weniger als eine kleine Revolution“, so Strobel. „Natürlich freuen wir uns darüber, dass dies kundenseitig ebenso wahrgenommen wird wie von vielen Branchenexperten.“ Gut drei Monate nach dem Start ist o2 Banking bereits die beliebteste Direktbanking-App im Android Store in Deutschland und lässt auch die Angebote der meisten klassischen Banken hinter sich. Zudem wurde die mobile Kontolösung im September durch das Handelsblatt und EUROFORUM mit dem Diamond Star in der Kategorie „Digital Retail Banking“ ausgezeichnet sowie kürzlich mit dem Banking-IT Innovation Award.
Mit dem Innovationspreis 2016 folgt bereits kurz nach Marktstart nun die dritte offizielle Ehrung von o2 Banking. Mit der Preisverleihung zeichnen bankenversicherungen.de und FRANKFURT EURO FINANCE jährlich Banken aus, die sich beim Thema „kundenorientierte Innovation im Privatkundengeschäft“ besonders verdient gemacht haben. Schwerpunkt sind Innovationen, die Kunden von Banken und Versicherungen eine bessere Leistung bieten und dadurch die Bindung an den Anbieter erhöhen.
o2 Banking bietet als mobile Bankfiliale zahlreiche Dienstleistungen via mobiler App: Geldüberweisungen mit Mobilnummern oder e-Mailadresse, App-Push-Benachrichtigungen in Echtzeit über Transaktionen und Events, oder das Sperren und Entsperren der zum Konto gehörigen o2 Banking Debit MasterCard. Auch Sofortkredite sind direkt über die App abrufbar. Inhaber eines o2 Mobilfunkvertrages profitieren zudem von einer gestaffelten und kostenlosen Erhöhung ihres monatlichen Highspeed-Datenvolumens, welches per Knopfdruck eingelöst werden kann. Die Eröffnung eines o2 Banking-Kontos kann dank der mobilen Lösung der IDnow GmbH in wenigen Minuten per Videotelefonie auf dem Smartphone erfolgen. „Mit O2 Banking können unsere Kunden ihre Finanzen völlig neu managen, passend zu ihrem mobilen digitalen Lifestyle. Auszeichnungen wie der Innovationspreis 2016 und ein äußerst positives Kundenfeedback bestätigen uns darin, dass wir mit diesem digitalen Service den Nerv der Zeit treffen“, sagt Fernando Burgos Herce, Director of Innovation bei Telefónica Deutschland.

Über die Fidor Bank AG
Die FIDOR Bank AG (www.fidor.de) ist eine in Deutschland lizenzierte internetbasierte Direktbank und Europas erste digitale Challenger-Bank. Gegründet in den Wirren der Banken- und Finanzkrise wurde die Fidor Bank als Community-Bank konzipiert, um die Möglichkeiten des Web 2.0 konsequent zu nutzen und im offenen Austausch mit den Kunden das in das Bankensystem verloren gegangene Vertrauen wieder herzustellen. Nach dem Erhalt der Vollbanklizenz 2009 startete das operative Geschäft 2010 in Deutschland und 2015 im Vereinigten Königreich; weitere Länder folgen in Kürze. Häufig als die „älteste FinTech-Bank der Welt“ beschrieben, zeichnet sich die Fidor Bank heute durch eine Reihe einzigartiger Produkte und Services aus. In der Fidor Smart Community diskutieren mittlerweile rund 350.000 Mitglieder über Finanzfragen, geben Spartipps oder bewerten Produkte. Mit einem Bonus-Programm belohnt die Fidor Bank jeden Kunden mit kleinen Geldbeträgen, der die Plattform zum Austausch nutzt. Mit dem Fidor Smart Girokonto und dem Fidor Smart Geschäftskonto – einer Kombination aus klassischem Full-Banking-Angebot und innovativen Finanz-Apps – richtet sich die Bank an Privat- und Geschäftskunden. Aktuell gibt es mehr als 120.000 volllegitimierte Kontoinhaber. Die offene API-Infrastruktur des Kontos garantiert dabei ein stetig wachsendes, zeitgemäßes Angebot für den digitalen Lebensstil, in dem innovative Finanz-Apps und Produkte von Dritten schnell integriert und den Fidor-Kunden zugänglich gemacht werden können. Wesentliche Banking-Prozesse können in 60 Sekunden durchgeführt werden – und das an jedem Tag der Woche 24/7.

About kent-gaertner

Check Also

MotionWerk ruft Share&Charge Foundation in Leben

Die MotionWerk GmbH, einer der führenden Blockchain-Entwickler im Mobilitätssektor, gründet im September die Share&Charge Foundation …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.